BauhausNowhaus

Nach 1945 kam des in der Bundesrepublik zur allmählichen Etablierung des „Mythos Bauhaus“. Das Studium am Bauhaus wurde als Garant für eine qualitätvolle Ausbildung und Modernität angesehen. Seit dieser Zeit beschäftigen sich Künstler und Designer mit der Frage „Was ist das Wesen der modernen Kunst? Wie verhält sie sich zur Geschichte? Welche geistige Einstellung ist nötig, um ihr verändertes Erscheinungsbild sinnvoll zu verstehen?“

Zeitgenössische Künstler bekennen sich noch heute, das Erbe „Bauhaus“ anzunehmen und fortzuschreiben.

Die Ausstellung zeigt Werke Heinrich Neuys, als einen der „jüngsten Bauhausschüler“ sowie Werke von Künstlern der Sammlung Hense, die im Zitat und Dialog dem Vermächtnis des Bauhauses nachspüren.

Künstlerliste

  • Titus Schade
  • AWST & WALTHER
  • Bridget Riley
  • Rob und Nick Carter
  • Damien Hirst
  • Sol LeWitt
  • Bernd Ribbeck
  • Heinrich Neuy

 

Heinrich Neuy (27.07.1911 – 24.03.2003) studierte von 1930 bis 1932 am Bauhaus in Dessau. Nach einer Tischler- und Holzbildhauerlehre besuchte er zunächst die Kunstgewerbeschule in Krefeld, lernte hier Gestaltungsregeln und Ordnungsprinzipien kennen, die die Schlichtheit der Form zur Leitlinie erklärten.

Wir bedanken uns bei Dr. Dagmar Kronenberger-Hüffer und Hedwig Seegers, HeinrichNeuyBauhaus-Museum/ Steinfurt-Borghorst für Leihgaben aus dem Werk Heinrich Neuys.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Firma Einrichtungshäuser Hüls sowie der Firma Tecta statt.

Wir bedanken uns für die Zurverfügungstellung ausgewählter Möbelexponate.

Die große Bergkirche
Titus Schade