„Lust auf Neues?“
Neuerwerbungen 2019 der Sammlung Hense

Seit mehreren Jahrzehnten hat der Bochumer Unternehmer und Kunstsammler Frank Hense seine Sammlung zeitgenössischer Kunst, die in der eigenen Kunsthalle Hense in Gescher mit wechselnden Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich ist, aufgebaut.

Die künstlerischen Aktivitäten von Sammlern sind für die Gegenwartskunst sehr wichtig. Für die Erhaltung des kulturellen Erbes leisten sie, wie viele andere private Mäzene auch, einen unschätzbaren Wert, angesichts der zunehmenden finanziellen Misere öffentlicher Museen oder Institutionen.

Kunstsammeln bedeutet Wahrnehmen, Identifikation, Passion, Vergnügen, Wertschöpfung, Förderung und Investition, manchmal Sucht, immer aber zugleich auch Verantwortung. Eine Sammlung lebt durch engagierte Erweiterungsstrategien, denen auch Frank Hense konsequent folgt.

„Lust auf Neues! Neuerwerbungen 2019 der Sammlung Hense.“ präsentiert rund 40 neu erworbene Werke zur Gegenwartskunst. Innerhalb der Sammlung bestehende künstlerische Positionen wurden im Hinblick auf interessante Weiterentwicklungen ergänzt. Ausgewählte Neuzugänge schlagen neue Richtungen im Sammlungsgefüge ein, pointieren bereits bestehende Standpunkte oder denken diese weiter.

Den Besucher erwarten u.a. Skulpturen von Stephan Balkenhol oder Stella Hamberg, grafische Arbeiten von Rosa Loy,Thilo Baumgärtel, Matthias Weischer oder Paule Hammer oder auch Gemälde von Cornelia Schleime, Justine Otto, Gabi Hamm und Ulrike Theuser.

Künstlerliste

Stephan Balkenhol
Thilo Baumgärtel
Joe Biel
Birgit Brenner
Marcel Dzama
Martin Eder
Martin Groß
Stella Hamberg
Gabi Hamm
Paule Hammer
Malgosia Jankowska
Fabian Knecht
Rosa Loy
Justine Otto
Cornelia Schleime
Neo Rauch
Ulrike Theusner
Ruprecht von Kaufmann
Matthias Weischer

Justine Otto

„Adlermund II“, 2009

Öl auf Leinwand

75 x 66 cm